Was ist Feldenkrais?

Die Feldenkrais-Methode, benannt nach dem Physiker und Bewegungsforscher Dr. Moshe Feldenkrais (1904 - 1984), nutzt die Fähigkeit des Nervensystems zum lebenslangen Lernen.

Für Feldenkrais war das Lernen zentral: Wie lernt der Mensch? Welches Umfeld, welche Bedingungen sind nötig, um Lernen leicht und effektiv zu machen? Wie können wir mehr von unserem Potenzial entwickeln, ohne uns zu überfordern oder die Verbindung zu uns selbst aufzugeben? Feldenkrais formulierte
es so:


"Was mich interessiert, sind
nicht bewegliche Körper,
sondern bewegliche Gehirne."

                                               Dr. Moshe Feldenkrais


In der Praxis geht es daher nicht um Bewegung an sich, sondern um die Verfeinerung der Körperwahrnehmung und die auf leichte Bewegungen gerichtete Aufmerksamkeit, das Lernen
am eigenen Körper.

Indem wir wieder lernen uns zu spüren, entsteht ein neues Körperbild und ein Erleben von mehr Wahlfreiheit. Ungünstige oder belastende Bewegungs- Haltungs- und/oder Denkmuster lassen sich dadurch verändern.

Die Feldenkrais-Methode unterstützt Lern-, Heilungs- und Veränderungsprozesse in vielen Bereichen des Lebens.


Gruppen- und Einzelarbeit

In der Verweis Gruppe (Bewusstheit durch Bewegung) erforschen Sie unterschiedliche Möglichkeiten einer Bewegung nach verbaler Anleigung.

In der Verweis Einzelarbeit (Funktionale Integration) werden Sie ausgehend von Ihren individuellen Fragestellungen präzise berührt und bewegt.

In beiden Ansätzen lernen Sie, unbewusste Anstrengung oder erhöhte Körperspannung wahrzunehmen, zu reduzieren
und sich wieder leichter und kraftvoller zu bewegen; ohne Korrektur und ohne mechanisches Üben.

Feldenkrais nannte diesen Prozess „Organisches Lernen”:  
   „Diese Art des Lernens erweitert meine Möglichkeiten,
frei zu wählen.”


Feldenkrais ist für Sie geeignet . . .